Wartungsarbeiten am 10.05.2022 von 08.30 bis 18.00 Uhr - Travaux de maintenance le 10.05.2022 de 08:30 h à 18.00 h

Die Einführung in eine neue Organisation sorgfältig zu gestalten ist wichtig, da diese Phase für eine langfristig gelingende Zusammenarbeit elementar ist. Die Schulleitung ist für die Begrüssung und die Einführung einer neu angestellten Lehrperson am Arbeitsplatz verantwortlich. Bei der Planung der Einführung ist es hilfreich, drei Bereiche zu unterscheiden: die formelle, soziale und fachliche Einführung.

Phasen der Personaleinführung

Die Phase der Vorbereitung startet mit der Stellenzusage, mit dem effektiven ersten Arbeitstag geht es in die Phase des Einstiegs über. Die Einstiegsphase dauert ab dem ersten Arbeitstag bis zur Phase, in der die neuangestellte Person die Aufgaben ohne besondere Begleitmassnahmen selbst übernehmen kann. Diese Phase kann je nach Funktion einige Wochen bis zu einem Jahr dauern.

In der Einführungsphase finden Gespräche zwischen Schulleitung und neuer Lehrperson statt, welche die Integration auf fachlicher, formaler und sozialer Ebene thematisieren, allfällige weitere Unterstützungsmassnahmen ansprechen und eine Rückmeldung zur Arbeitsleistung geben. Die Gespräche können auch an einen/r Götti/Gotte für die Einführung resp. einen/r Mentor/Mentorin teilweise delegiert werden. Wenn die Begleitung der Einführung delegiert wird, dann ist ein regelmässiger Austausch zwischen Schulleitung und dem Mentorat / Gotte/Götti wichtig. In grösseren Schulen mit mehreren Neu-Lehrpersonen könnten zudem eine gemeinsame Begleitung und Austausch- oder Intervisionsgefässe zielführend sein.

Der Abschluss der Probezeit stellt den formalen Abschluss der Einführungsphase dar. 

Beispiel: Einführungskonzept und Checklisten der Schule Huttwil

Die Schule Huttwil hat im Rahmen einer Masterarbeit ein Einführungskonzept erstellt, welches die Schulleitungen in dieser Aufgabe mit standardisierten Instrumenten und Checklisten unterstützt. Anhand dieser Instrumente wird sichergestellt, dass bei den Phasen (Vorbereitungs- und Einstiegsphase) und in den unterschiedlichen Bereichen der Einführung (formal, sozial und fachlich) nichts vergessen geht. Das Konzept wird als gutes Beispiel im Führungshandbuch zur Verfügung gestellt, muss aber für die einzelne Schule auf Ihre Anforderungen hin angepasst werden.

Das Institut für Weiterbildung und Dienstleistungen bietet Kurse zu diesem Thema an. Sie finden diese unter dem folgenden Link: https://www.phbern.ch/weiterbildung/weiterbildungssuche

Bei Bedarf kann eine Beratung oder ein spezifisches Holangebot zu diesem Führungsthema bei der PHBern angefordert werden. Damit kann spezifisch auf die konkrete Situation an der Schule eingegangen werden. Die Anfrage können Sie per Email oder telefonisch an den folgenden Kontakt richten: Beratung für Schulleitungen, Behörden und Organisationen

Weiterführende Literatur:

  • Fontanellaz E. (2016). Personalmanagement. In Hofmann H., Hellmüller P. & Hostettler U. (Hrsg.), Eine Schule leiten. Grundlagen und Praxis. (1. Auflage, S. 46 – 72). Bern, Schweiz: hep.
  • Gmür M., Thommen J-P. (2011). Human Resource Management. Strategien und Instrumente für Führungskräfte und das Personalmanagement. Auflage. Zürich: Versus.
  • Hasler, K. (2019). Personalmanagement der Schule Huttwil. Ein massgeschneidertes Konzept für die Personalgewinnung und die Einarbeitung neuer Lehrpersonen. Unveröffentlichte Masterarbeit an der PHBern.

Keine Inhalte

Keine Inhalte

Keine Inhalte

Haben Ihnen diese Informationen weitergeholfen? Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

 

[themepressdefault:Feedbackformular]

Haben Sie Fragen oder fehlen Ihnen Informationen? Oder haben Sie einen Fehler entdeckt?

Anzahl verfügbare Zeichen: 2000
Bitte nur Zahlen eintragen
Bitte nur Zahlen eintragen.
dass meine IP-Adresse gespeichert wird und meine Angaben mittels E-Mail an die zuständige Stelle weitergeleitet werden.

 



[themepressdefault:Kontaktformular]

Was Sie auch noch interessieren könnte:

 


This page has no comments.